zum Inhalt springen
Hans Baldung Grien, Madonna auf Rasenbank sitzend, 16. Jahrhundert

Hersteller:in: Hans Baldung Grien (Stecher)

Titel: Madonna auf Rasenbank sitzend (Kopie nach Albrecht Dürer)

Datierung: 16. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Holzschnitt

Material: Papier

Maße: 23,5 x 16 cm, Kastenformat: A

Herkunft: Nürnberg?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 30270

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Walter L. Strauss (Hrsg.), Adam Bartsch, The Illustrated Bartsch, New York 1978, S. 280.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 30270 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G30270

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40043220

Der Heilige Paulus, um 1600, Italien

Hersteller:in:

Titel: Der Heilige Paulus

Datierung: um 1600

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Braun, braun laviert, über Vorzeichnung in schwarzem Stift, quadriert

Maße: 192 x 132 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Italien

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 04767

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Michael Venator, Der Heilige Paulus, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung (Wallraf im Fokus), Köln 2019, S. 64, Kat.-Nr. 4.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 04767 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_04767

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045806

Links: Die Jesuiten und die Kunst

Alte Frau die einen Topf aus dem Fenster hinaus ausleert, 17. Jahrhundert, Niederlande

Hersteller:in:

Titel: Alte Frau die einen Topf aus dem Fenster hinaus ausleert (Art des Visscher?)

Datierung: 17. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft: Nürnberg?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 24458

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 24458 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G24458

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40042856

 

Johann Caspar Berncke, Bärtiger Mann mit Turban, 1656

Hersteller:in: Johann Caspar Berncke

Titel: Bärtiger Mann mit Turban

Datierung: 1656

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Rötel auf Vergé

Maße: 101 x 154 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Magdeburg

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 00278

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Iris Brahms, Johann Caspar Berncke, Bärtiger Mann mit Turban, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung (Wallraf im Fokus), Köln 2019, S. 117f., Kat.-Nr. 31.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 00278 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_00278

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045501

Agostino Carracci, Der Hl. Hieronymus betend am Tisch, 16. Jahrhundert

Hersteller:in: Agostino Carracci (Stecher)

Titel: Der Hl. Hieronymus betend am Tisch (nach Vanni)

Datierung: 16. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft: Italien

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 17687

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 17687 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G17687

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40041306

Alessio de Marchis, Südliche Landschaft mit Ruinen. Verso: Reste einer Rötelskizze

Hersteller:in: Alessio de Marchis (zugeschrieben)

Titel: Südliche Landschaft mit Ruinen. Verso: Reste einer Rötelskizze

Datierung: 16. Jahrhundert

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Pinsel in Rotbraun, rotbraun laviert, über schwarzer Kreide, auf Vergé, Verso: Rötel

Maße: 138 x 202/206 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Italien

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 04215

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Hella Robels, Niederländische Zeichnungen vom 15. bis 19. Jahrhundert im Wallraf-Richartz-Museum Köln, Köln 1983; Mireille Cornelis, Alessio de Marchis, Klassische Ruinenlandschaft mit Staffage, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung (Wallraf im Fokus), Köln 2019, S. 154–155, Kat.-Nr. 52.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 04215 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_04215

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045736

Trinkender Mann auf Stufen, Mitteleuropa

Hersteller:in:

Titel: Trinkender Mann auf Stufen

Datierung:

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Graubraun, über Vorzeichnung in Graphit(?)

Maße:: 75 x 90 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Mitteleuropa

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 02922

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 02922 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_02922

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045592

Peter Flötner, Knabe auf Muschel und Delfin balancierend, 1537

Hersteller:in: Peter Flötner

Titel: Knabe auf Muschel und Delfin balancierend

Datierung: 1537

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Schwarz

Maße: 111 x 130 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Nürnberg?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 02423

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Iris Brahms, Peter Flötner, Knabe auf Muschel und Delfin balancierend, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung Col., Ausst.-Kat. Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud Köln, Köln 2019, S. 130–132, Kat.-Nr. 38.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 02423 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_02423

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045540

Abraham van Merlen, Der heilige Ignatius von Loyola, betend, 16./17. Jahrhundert

Hersteller:in: Abraham van Merlen (Stecher)

Titel: Der heilige Ignatius von Loyola, betend

Datierung: 16./17. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Radierung

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft: Niederlande

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 11011

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: –

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 11011 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G11011

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40040209

Stehender Löwe, 17. Jahrhundert, Deutschland / Italien

Hersteller:in:

Titel: Stehender Löwe. Verso: Schmiede des Vulkan

Datierung: 17. Jahrhundert

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Braun, braun laviert, über Vorzeichnung in schwarzer Kreide. Verso: Feder in Braun, braun laviert, über Vorzeichnung mit schwarzem Stift und Rötel?, Spuren von Weißhöhungen

Maße: 197 x 265 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Deutschland / Italien

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 03486

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 03486 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_03486

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045675

Fest der Affen, 18. Jahrhundert, Frankreich

Hersteller:in:

Titel: Fest der Affen

Datierung: 18. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich, Radierung

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft: Frankreich

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 33265

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 33265 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G33265

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40044648

Joseph Wagner, Der Hl. Ignatius von Loyola, 18. Jahrhundert

Hersteller:in: Joseph Wagner (Stecher)

Titel: Der Hl. Ignatius von Loyola

Datierung: 18. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft:

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 20163

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 20163 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G20163

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40041709

Links:

Vogel auf einem Ast sitzend, 17. Jahrhundert, Italien?

Hersteller:in:

Titel: Vogel auf einem Ast sitzend (Zeisig?)

Datierung: 17. Jahrhundert

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Dunkelbraun, Spuren einer Vorzeichnung in schwarzen Stift

Maße: 162 x 134 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Italien?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 05729

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 05729 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_05729

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045894

Johann Sadeler, Die Anbetung des Christusmonogramms, 16./17. Jahrhundert

Hersteller:in: Johann Sadeler (Stecher)

Titel: Die Anbetung des Christusmonogramms (nach Maarten de Vos)

Datierung: 16./17. Jahrhundert, 1586

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft:

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 20368

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 20368 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G20368

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40041777

Monogrammist CFI, Allegorie der Malerei und Bildhauerei

Hersteller:in: Monogrammist CFI (zugeschrieben)

Titel: Allegorie der Malerei und Bildhauerei

Datierung:

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Pinselzeichnung in Braun, weiß gehöht (tlw. oxidiert)

Maße: 138 x 88 mm, Kastenformat: A

Herkunft:

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 1959/078

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: –

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 1959/078 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G1959-078

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045246

Albrecht Dürer, Madonna auf der Mondsichel, 16. Jahrhundert

Hersteller:in: Albrecht Dürer (Stecher)

Titel: Blatt aus der Folge Das Marienleben – Nr. 01 – Titelblatt – Madonna auf der Mondsichel

Datierung: 16. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Holzschnitt

Material: Papier

Maße: 24,5 x 24,5 cm & 20,5 x 19,5 cm, Kastenformat: A

Herkunft: Nürnberg

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 25382

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 25382 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G25382

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40042914

Peter Flötner, Knabe neben einer Schüssel mit Würsten, 1537

Hersteller:in: Peter Flötner

Titel: Knabe neben einer Schüssel mit Würsten

Datierung: 1537

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Feder in Schwarz

Maße: 114 x 135 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Nürnberg?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 02425

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Iris Brahms, Peter Flötner, Knabe neben einer Schüssel mit Würsten, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung Col., Ausst.-Kat. Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud Köln, Köln 2019, S. 130–132, Kat.-Nr. 39.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 02425 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_02425

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045542

Nicolas van Aelst, Weinprobe in einem italienischen Weinlager, 16./17. Jahrhundert

Hersteller:in: Nicolas van Aelst (Stecher)

Titel: Weinprobe in einem italienischen Weinlager

Datierung: 16./17. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft: Italien?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 05304

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 05304 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G05304

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40040017

Gottvater mit der Weltkugel, 17. Jahrhundert , Italien

Hersteller:in:

Titel: Gottvater mit der Weltkugel

Datierung: 17. Jahrhundert

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Kreide auf Vergé, originale Einfassungslinie unten

Maße: 101 x 165 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Italien

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 04209

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Hella Robels, Niederländische Zeichnungen vom 15. bis 19. Jahrhundert im Wallraf-Richartz-Museum Köln, Köln 1983, S. 249, Nr. 620.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 04209 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_04209

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045735

Kampf zwischen Himmel und Hölle, 1. Hälfte 17. Jahrhundert, Süddeutschland

Hersteller:in:

Titel: Kampf zwischen Himmel und Hölle

Datierung: 1. Hälfte 17. Jahrhundert

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Wasser- und Deckfarbenmalerei, über Vorzeichnung in Feder in Hellbraun, Feder in Schwarz zur deskriptiven Akzentuierung im Vordergrund

Maße: 161 x 250 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Süddeutschland

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 05075

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Iris Brahms, Süddeutschland, Kampf zwischen Himmel und Hölle, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung (Wallraf im Fokus), Köln 2019, S. 179–80, Kat.-Nr. 63.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 05075 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_05075

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045825

Alessio de Marchis, Klassische Ruinenlandschaft mit Staffage

Hersteller:in: Alessio de Marchis (zugeschrieben)

Titel: Klassische Ruinenlandschaft mit Staffage

Datierung:

Objektart: Zeichnung

Material: Papier, Pinsel in Rotbraun, rotbraun und grau laviert, über Vorzeichnung mit schwarzer Kreide, oben, links und rechts schwarze Kreideeinfassungslinie, auf Vergé

Maße: 135 x 204 mm, Kastenformat: A

Herkunft: Italien?

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: Z 03174

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur: Mireille Cornelis, Alessio de Marchis, Klassische Ruinenlandschaft mit Staffage, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung (Wallraf im Fokus), Köln 2019, S. 154–155, Kat.-Nr. 52.

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: Z 03174 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_GZ_03174

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40045662

Virgil Solis, Zwei Männer und eine Frau beim Kartenspiel, 2. Hälfte 16. Jahrhundert

Hersteller:in: Virgil Solis (Stecher)

Titel: Zwei Männer und eine Frau beim Kartenspiel

Datierung: 2. Hälfte 16. Jahrhundert

Objektart: Druckgraphik, Kupferstich

Material: Papier

Maße: ?, Kastenformat: A

Herkunft:

Provenienz: Jesuitenkolleg Köln, Französische Republik, Bibliothèque nationale, Paris (Beschlagnahmung 05.11.1794), Marzelllengymnasium Köln, Dauerleihgabe seit 15.03.1884: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Köln

Standort: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: 22735

Eigentümer: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

Literatur:

Bildnachweis: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, ehemals Sammlung des Kölner Jesuitenkollegs, Inv.-Nr.: 22735 © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Dieter Bongartz

Reproduktions-Nr: WRM_G22735

Rheinisches Bildarchiv Köln: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40042377

Graphik- und Zeichnungssammlung

Henrike Stein

"Col." steht kaum erkennbar in der oberen rechten Ecke einer Zeichnung des Heiligen Paulus, die vermutlich von einem italienischen Künstler stammt. Der Apostel trägt eine große Vase vor seiner Brust, auf der das jesuitische Ordenszeichen IHS (kurz erklärt) prominent abgebildet ist. Auf diese Weise wird er – der Missionar des frühen Christentums – zu einem direkten Vorgänger der Jesuiten stilisiert. Das Blatt ist quadriert und diente somit als Vorlage für eine Vergrößerung der Darstellung, zum Beispiel bei der Übertragung des Motivs auf ein Gemälde. [1] Es stammt aus der quantitativ umfangreichsten Sammlung, die sich im Kölner Jesuitenkolleg (kurz erklärt) befunden hat, dem Konvolut an Zeichnungen und Graphiken, und spiegelt die Geschichte dieser Teilsammlung in besonders markanter Weise wider.

Über die Entstehung und Entwicklung der Sammlung in jesuitischer Zeit ist nur wenig gesichert und bekannt. Der Beginn der Sammlung der ehemaligen Kölner Jesuiten geht wohl in das 17. Jahrhundert zurück, in dem das Kolleg vor allem von Schenkenden und Stiftenden mit Büchern und vermutlich auch mit Druckgraphiken und Handzeichnungen bedacht wurde. Auch eigene Ankäufe von sogenannter Gebrauchsgraphik sind wahrscheinlich, wobei es sich um Reproduktionen von Originalen handelte. Eine zentrale Figur bei der systematischen Anlage der Sammlung war der Jesuitenpater Philipp Stolzen (1684–1757), der nach verschiedenen Stationen an Jesuitenkollegien der niederrheinischen Provinz von 1710 bis 1712 in Köln am Gymnasium Tricoronatum (kurz erklärt) Theologie studierte und dies im Jahr 1713 mit der Promotion abschloss. Stolzen war 1724/25 noch einmal am Kölner Kolleg tätig, bevor er ab 1727 nach Rom ging, um dort das Amt des Prokurators der Deutschen Assistenz am Collegium Romanum (kurz erklärt) zu bekleiden. Er war demnach im spirituellen und institutionellen Zentrum des Jesuitenordens (kurz erklärt) in Rom für die Interessen der deutschen Niederlassungen zuständig. Aus Rom pflegte er enge Verbindungen in die niederrheinische Provinz, vor allem nach Köln. Während seiner Zeit in Rom betätigte sich Stolzen als Netzwerker und bald auch als Sammler. Im Rufe eines Kunstkenners begann er in Rom, Graphiken und Zeichnungen aus der Stadt selbst, aus ganz Italien sowie aus anderen europäischen Ländern wie Holland oder Frankreich anzukaufen und (wohl auch für die Kölner Niederlassung) zu sammeln. Im Bestand waren demnach viele Druckgraphiken und Zeichnungen der Renaissance und des Barock, auch solche, die von oder nach „großen Meistern“ wie Michelangelo oder Raffael gefertigt wurden. [2]

Stolzens Kontaktperson im Kölner Kolleg war vermutlich Hermann Joseph Hartzheim (1694–1763), der ab 1735 Regent (kurz erklärt) des Gymnasium Tricoronatum war und sich um die jesuitischen Sammlungen sehr verdient gemacht hat. Zudem stand er in (beruflichem) Austausch mit dem Düsseldorfer Maler und Akademiegründer Wilhelm Lambert Krahe (1712–1790), der in Rom für den Jesuitenorden zahlreiche Auftragsarbeiten ausführte und sich auch als Sammler vor allem von italienischen Zeichnungen hervortat. Der Kontakt zwischen Stolzen und Krahe ist wohl der Grund für den ansehnlichen Anteil italienischer Zeichnungen und Drucke in der Kölner Sammlung, die einige tausend Stück umfasste. Auch die eingangs beschriebene Zeichnung des Heiligen Paulus stammt aus diesem Konvolut. [3]

Neben den römischen Protagonisten Stolzen und Krahe erweiterten auch Kölner Ordensbrüder die Sammlung. Sie kauften Blätter aus lokalen Sammlungen der Stadt oder auch aus dem überregionalen Kunsthandel. Zudem dürften einige Werke aus Schenkungen stammen. Teilweise gaben die Jesuiten auch eigene Graphiken und Zeichnungen bei (Kölner) Künstlern in Auftrag, zum Beispiel, um Motivreihen zu vervollständigen oder um spezifische jesuitische Themen für den Einsatz in der Lehre zu erhalten. [4]

Der Großteil der verschiedenen Druckgraphiken – Kupferstiche, Holzschnitte – und Handzeichnungen wurde im Kölner Jesuitenkolleg vermutlich nach der Mitte des 18. Jahrhunderts in 208 Bände verschiedener Formate eingeklebt, die in weißem Pergament und mit vergoldeten Rücktiteln hochwertig eingefasst waren. Außerdem gab es gedruckte Bildbände. Die Graphiken in den einzelnen Bänden waren nach Technik, Künstler oder Themen sortiert. Die Sammlung hatte in erster Linie eine bildpädagogische Funktion. Die Bildwerke dienten als Anschauungsmaterial im Unterricht der Theologie, aber auch der Altertumskunde oder der Geschichte. Die religiösen Werke wurden auch bei Exerzitien verwendet. Überdies fungierten die Blätter als Vorlagen für die künstlerische Ausbildung ihrer Schüler, denn die Kölner Jesuiten führten im 18. Jahrhundert den Zeichen- und Malunterricht ein. [5]

Mit der Aufhebung des Jesuitenordens im Jahre 1773 übernahm die Stadt Köln die Leitung über das Gymnasium Tricoronatum und die Verwaltung der ehemaligen jesuitischen Sammlungen und Güter. Das Inventar von 1774 führt „eine ahnsehnliche Collection von mehr als dreyßig tausend raren Kupferstichen und vortreflichen Zeichnungen“ auf, [6] die im Musaeum antiquitatum et rerum curiosarum (kurz erklärt), dem Studierzimmer für Antiquitäten und Kuriositäten, zusammen mit der Sammlung von Naturalien, Antiken und Münzen untergebracht waren. Im Jahr 1779 erstellte der Leiter dieses Musaeum im ehemaligen Jesuitenkolleg, Jacob Heyder (1745–1798), einen Katalog der Graphik- und Zeichnungssammlung, als die Stadt Köln die Kunstwerke zwischenzeitlich zum Verkauf anbieten wollte. Glücklicherweise kam dieser aber nie zustande, weil die Verantwortlichen den (kulturellen) Wert der Sammlung entdeckten. Die Auflistung zeigt genau, welche Motive und welche Art von Werken sich in der Sammlung befunden haben. Darunter waren zum Beispiel antike Themen, Architektur, Herrscherbilder, Stadtansichten und Landesbilder, berühmte Jesuiten, berühmte Bauwerke, militärische Zeichnungen, Theater, Tierdarstellungen und emblematische Darstellungen. Aufgeführt sind über 30.000 Werke, genauer gesagt 26.949 Druckgraphiken und 6.113 Zeichnungen. [7]

Als die Franzosen im Oktober des Jahres 1794 in Köln einmarschierten (kurz erklärt)  und sich der kölnischen Kunst- und Kulturgüter bemächtigten (kurz erklärt), brachten sie schnell auch die 208 Foliobände mit Graphiken und Zeichnungen auf den Weg nach Paris. Dort wurden die Werke aus den Foliobänden herausgelöst und in die Sammlungssystematik vor Ort einsortiert. 177 dieser Foliobände gingen an das Musée des Arts, den heutigen Louvre. 143 davon gelangten später in das Département des Estampes. Die restlichen 31 Bände sind wahrscheinlich direkt in das Département des Imprimées der Pariser Nationalbibliothek gekommen.

Nach dem Ende der französischen Herrschaft im Jahre 1815 konnten ungeachtet aller Kölner Rückforderungen lediglich 7.470 Druckgraphiken und 523 Zeichnungen zurückerworben werden, die schließlich gemeinsam mit der Sammlung Ferdinand Franz Wallrafs den Grundstock der Graphischen Sammlung des Wallraf-Richartz-Museums bildeten. Das jesuitische Konvolut eint der Stempel „Col.“, französisch für „Cologne“, in der oberen rechten Ecke, welcher die Blätter bis heute kennzeichnet und somit die wechselhafte Provenienz erkennbar werden lässt. Die qualitativ hochwertigsten Stücke der Sammlung, vor allem die Originale italienischer und niederländischer Meister, verblieben jedoch in Frankreich und befinden sich bis heute im Louvre oder in der Bibliothèque Nationale. Nach Köln zurück kamen überwiegend Blätter mit religiösen Motiven und Reproduktionsgraphiken. Der heutige Kölner Bestand an Graphiken und Zeichnungen ist demnach nicht repräsentativ für die ursprüngliche Zusammensetzung der Sammlung im Jesuitenkolleg. [8]

 

Die Graphiksammlung befindet sich in der Datenbank Kulturelles Erbe Köln. 

Die Zeichnungssammlung befindet sich in der Datenbank Kulturelles Erbe Köln. 


[1] Vgl. Michael Venator, Der Heilige Paulus, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung ‚Col.‘. Ausstellung des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud Köln vom 24. Mai bis 18. August 2019, Köln 2019, S. 64, Kat.-Nr. 4; Michael Venator, Bildanspruch und Wirklichkeit. Einblicke in die Zeichnungssammlung der Kölner Jesuiten, in: Thomas Ketelsen / Ricarda Hüpel (Hrsg.), Wir Glauben Kunst. Bildermacht und Glaubensfragen. Meisterzeichnungen aus der Kölner Jesuitensammlung ‚Col.‘. Ausstellung des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud Köln vom 24. Mai bis 18. August 2019, Köln 2019, S. 14–25– hier: S. 20f.

[2] Vgl. Dietmar Spengler, Spiritualia et pictura. Die Graphische Sammlung des ehemaligen Jesuitenkollegs in Köln. Die Druckgraphik, Köln 2003, S. 44–55; Claudia-Alexandra Schwaighofer, col. – „ENVOI de COLOGNE“. Die Graphische Sammlung des ehemaligen Kölner Jesuitenkollegs in Paris, unveröffentlichtes Manuskript, München 2011; Christoph Bellot, Für Auge und Verstand. Grafische Sammlung und physikalisches Kabinett des ehemaligen Kölner Jesuitenkollegs, in: Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds (Hrsg.), Bildung stiften, Köln 2000, S. 120–147.

[3] Vgl. Spengler, Spiritualia et pictura (wie Anm. 2), S. 52–55.

[4] Vgl. Dietmar Spengler, Die Graphische Sammlung des ehemaligen Jesuitenkollegs in Köln, in: Hiltrud Kier / Frank-Günter Zehnder (Hrsg.), Lust und Verlust. Kölner Sammler zwischen Trikolore und Preußenadler, Köln 1995, S. 37–47, hier: S. 38f.

[5] Vgl. Spengler, Spiritualia et pictura (wie Anm. 2), v. a. S. 185–220.

[6] Abgedruckt bei: Gunter Quarg, Die Sammlungen des Kölner Jesuitenkollegiums nach der Aufhebung des Ordens 1773, in: Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins 62 (1991), S. 153–173, hier: S. 155.

[7] Vgl. Quarg, Sammlungen (wie Anm. 6), S. 155–157; Spengler, Graphische Sammlung (wie Anm. 4), S. 37–47.

[8] Vgl. Spengler, Graphische Sammlung (wie Anm. 4), S. 37–47.

Empfohlene Zitierweise
Henrike Stein, Graphik- und Zeichnungssammlung, aus: Gudrun Gersmann (Hrsg.), Bücher, Bilder, Lehrobjekte: Die Sammlungen der ehemaligen Kölner Jesuiten (DOI: https://dx.doi.org/10.18716/map/00008), in: mapublishing, 2021 (Datum des letzten Besuchs).